COVID-19

Sehr geehrte Kunden, trotz der anhaltenden COVID-19-Pandemie bieten wir weiterhin rund um die Uhr Schädlingsbekämpfungsdienste an. Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter alle Sicherheitsregeln einhalten, da Ihre Gesundheit für uns oberste Priorität hat.

Wie man Ratten im Haus und Garten loswird

prof
Prof. Dr. Hanns-Jürgen Schuster

Ratten rufen in uns keine schönen Assoziationen hervor. Sie sind für uns immer mit Krankheiten, Parasiten, Schmutz und Ekel verbunden. Das alles hat ein festes geschichtliches Fundament. Die Ratten und ihre Läuse verbreiten die gefährlichsten Krankheiten, wie Tollwut, Tuberkulose und andere Infektionen. Die Zeiten, in denen Menschen familienweise von der Pest, die die Ratten übertragen haben, gefallen sind, ist nicht so weit entfernt.

Wenn Sie Ratten loswerden wollen, aber noch keine wirksame Methode gefunden haben, verzweifeln Sie nicht – Sie können die Nagetiere vertreiben! Wir erklären Ihnen, wie Sie den Rattenbefall rechtzeitig erkennen, wie Sie die Ratten aus dem Haus oder Garten loswerden können, wie Rattengifte eingesetzt werden sollen, wie effektiv elektronische Ultraschall-Scarer sind und warum es bei der Verwendung besser ist, Polstermöbel aus dem Raum zu entfernen. Ist es möglich, Nagetiere nur mit ätherischen Ölen abzuschrecken, und lohnt es sich, dem Großmutterrat zu vertrauen? Antworten auf alle Fragen finden Sie in diesem Material.

5 Zeichen, dass Sie Ratten in Ihrem Haus haben

Um die Ratten effektiv bekämpfen zu können, müssen Sie wissen, woran Sie rechtzeitig ihre Anwesenheit erkennen. Das ist aber gar nicht so einfach, da Ratten sich gut verstecken können und sich nicht gerne zeigen.

  1. Ratten lieben es, immer einen Weg entlangzugehen. Der bekannte Weg lässt sie sich wohler und sicherer fühlen. Auf dem Weg, den sie gewöhnlicherweise benutzen, werden ihre Spuren zu sehen sein. Dass Ratten im Haus sind, erkennen Sie es an den schmutzigen Fußabdrücken. Ratten im Garten werden im Gras dünne Wege von gestampftem Gras hinterlassen. Dort, wo sich Staub und Erde befindet, werden sogar die Spuren von Pfoten und Schwanz zu sehen sein.
  2. Die Anwesenheit der Ratten erkennen Sie zweifellos auch an Kot. An den Wegen, denen sie entlanggehen, an Stellen, wo sie sich etwas länger aufhalten, werden Sie auf jeden Fall Kot vorfinden. Sie erkennen ihn an seiner Form, die längeren Reiskörnern ähnelt. (Hier ein kleiner Tipp: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie nach den Ratten aufräumen. Rattenkot kann gefährlich sein, denn auch er kann Krankheiten übertragen.)
  3. Ratten lieben es, alles auf Essbarkeit auszuprobieren. Sie hinterlassen so auf fast allen Materialien Nagespuren. Vor allem, wenn Sie in einer Tüte oder Tasche etwas Essbares gelassen haben, könnten Sie die Tasche durchlöchert wiederfinden.
  4. Starker Rattengeruch wird auch erkennbar sein und soll für Sie als Alarmsignal dienen.
  5. Wenn die Ratten im Haus sind, werden Sie vielleicht nachts Geräusche hören. Sie sind scheu und in der Anwesenheit von Menschen lassen sich die Tiere nicht leicht blicken, aber Ihre Aktivität ist gut zu hören, vor allem, wenn es sonst still ist.

Nachdem Sie festgestellt haben, dass auf Ihrem Wohngebiet sich Ratten aufhalten, müssen Sie schnell handeln. Denn Ratten vermehren sich schnell. Sie können bis zu 12 Jungen auf einmal und allgemein 5-6 Mal im Jahr bekommen. Handeln Sie, bevor sie Sie verrückt machen und Ihr Haus zerstören. Entscheiden Sie sich zuerst, ob Sie gleich den Kammerjäger rufen möchten, oder ob Sie zuerst selbst versuchen, die Ratten zu vertreiben. Wenn Sie sich für den eigenen Weg entscheiden, müssen Sie wissen, dass Sie sich für einen harten Kampf entschieden haben.

Es gibt viele Methoden, diese Parasiten eigenhändig zu bekämpfen. Aber Sie müssen bereit sein, einen komplexen Kampf zu führen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ratten aus dem Haus vertreiben können, wie Sie solche unerwünschten Mitbewohner erschrecken oder töten können und wie Sie sicherstellen können, dass sie nicht mehr auf Ihrem Territorium erscheinen – im Haus oder im Garten.

  • Wie man Ratten im Haus loswird: 5 einfache Methoden

Von Umweltbehörden werden die folgenden wirksamen Methoden zur Bekämpfung von Ratten gestattet: Veränderung des Lebensraums, Abschreckung, Töten. Lassen Sie uns die 5 beliebtesten Möglichkeiten auflisten, um diese unangenehmen Eindringlinge loszuwerden:

  1. Verwenden Sie Gift. Vergiften Sie die Nagetiere langsam, aber beharrlich mit giftigen Ködern. Schmeißen Sie die getöteten Ratten aber weg, bevor eine Katze sie isst und auch vergiftet wird.
  2. Platzieren Sie Schlagfallen oder elektronische Fallen. Im ersten Fall müssen Sie die Leichen manuell wegwerfen, und im zweiten Fall müssen Sie den Inhalt einfach in den Mülleimer schütten.
  3. Jagen Sie sie mit elektronischen Ultraschallabwehrmitteln aus. Solche Abschreckungen können sowohl im Haus als auch im Garten platziert werden.
  4. Verwenden Sie natürliche Repellentien rund um das Haus: Sprays, Granulat und spezielle Beutel.
  5. Probieren Sie Volksmethoden aus.
  • Rattengift: Gemeinanweisungen für den Gebrauch

Vergiftete Köder sind der optimale Weg, um Schwanzkreaturen massiv und schnell zu zerstören. Sie sind in zwei Kategorien unterteilt: chronische Gifte (enthalten Antikoagulanzien) und akute Gifte. Die ersteren (einschließlich Bromadiolon, Brodifacum) stören die Gerinnungsfähigkeit des Blutes und führen zu inneren Blutungen. Infolgedessen sterben die Nagetiere an inneren Blutungen. Letztere sind nicht weniger giftig, wirken aber anders: Sie führen zu Nieren-, Leber- oder dem Versagen anderer Organe und dadurch zum Tod.

Gifte können kumulativ wirken oder unmittelbar nach der ersten Dosis abtöten – alles hängt von der spezifischen Giftmarke und dem Wirkstoff ab. Normalerweise brauchen Gifte mit Antikoagulanzien in der Zusammensetzung mehrere Tage bis einige Wochen, um alle Schädlinge abzutöten. Aber niemand weiß genau, wo jede Ratte irgendwann sterben wird. Wenn Sie Glück haben, kann dies sowohl in Ihrem Haus als auch auf der Straße passieren.

Darüber hinaus sollten giftige Köder nicht in der Nähe von kleinen Kindern und Haustieren gelassen werden, die naiv versuchen können, die auf dem Boden liegenden „Süßigkeiten“ zu essen. Es ist besser, solche Produkte genau dort zu platzieren, wo Sie Nagetiere gesehen haben, und niemanden dort zuzulassen. Verwenden Sie beim Umgang mit Rattengift unbedingt Handschuhe – Nagetiere können durch menschlichen Geruch abgeschreckt werden.

Wir möchten Sie hier dazu aufrufen, Giftköder als Rattenbekämpfungsmittel nur im Notfall zu benutzen, wenn andere Mittel in diesem Kampf unfähig waren. Trotz der hohen Effektivität haben sie einige starke Nachteile:

  1. Ein Kind oder Haustier könnte das Gift probieren.
  2. Wenn eine Katze die vergiftete Ratte frisst, wird sie auch vergiftet.
  3. Die Ratte stirbt bei den meisten Giften nicht gleich. Sie stirbt qualvoll an Blutungen über mehrere Tage.

Wichtig. Gifte, die sofort wirken, werden zwar frei verkauft, aber es ist nicht erlaubt, sie selbst zu benutzen. Nur der dafür zuständige Dienst darf solche Gifte einsetzen.

  • Ratten mit Fallen bekämpfen

Obwohl elektronische Nagetierfallen heutzutage immer beliebter werden, sind traditionelle Schlagfallen immer noch die beliebtesten. Auch wenn die Tötungsart von diesen Fallen grausam aussieht, ist sie wegen dem schnellen Effekt weniger schmerzhaft für die Nager als das Gift.

Wenn Sie nicht zu viele Nagetiere in Ihrer Wohnung haben, beginnen Sie mit einfachen Fallen – diese sind meist sehr effektiv. Verwenden Sie eine traditionelle Mausefalle mit Köder. Wenn nur eine Ratte herumläuft, können Sie das Problem schnell genug lösen. Diese Geräte sind sehr preisgünstig und werden bei nicht hoher Zahl von Ratten durchaus sinnvoll sein.

Achten Sie auch hier darauf, dass kein Kind oder Haustier der Falle zu nahe kommt.

  • Kleberfallen

Sie können auch klebrige Leimfallen aufstellen, die Ratten durch Geruch anziehen und sicher befestigen, sodass sie nicht entweichen können. Solche Fallen sind normalerweise recht erschwinglich und helfen Ihnen, mehrere Tiere zu fangen. Wenn es zu viele davon gibt, ist es einfacher, speziellen Kleber für Nagetiere zu kaufen und selbst klebrige Fallen aus Pappe oder einem anderen dichten Untergrund herzustellen – eine sehr wirtschaftliche Methode. Diese Fallen helfen nicht nur zu Hause, sondern lösen auch die Frage, wie man Ratten in einem Hühnerstall loswird.

  • Wie man Ratten aus dem Haus bringt: mit einem Ultraschall-Repeller

Wenn Sie gegen blutige Kampfmethoden sind und nur nach einer Möglichkeit suchen, Ratten aus Ihrem Haus (oder Wohnung, Büro, Lagerhaus und dergleichen) zu vertreiben, verwenden Sie elektronische Ultraschallschutzmittel. Dies sind kleine Geräte, die mit Ultraschall auf Nagetiere einwirken und sie in Panik vor der Quelle der Wellen fliehen lassen. Das ist auch eine ungefährliche Methode für Menschen und Haustiere.

Die meisten Nagetierabwehrmittel arbeiten mit Strom. Um das Gerät zu aktivieren, müssen Sie es nur an die Steckdose anschließen. Für eine kleine Wohnung und ein großes Haus sind jedoch völlig unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Leistungen und Auswirkungen erforderlich. Zu den Vorteilen des Repellers als Methode zur Bekämpfung von Nagetieren gehören:

  • Sie sind sicher für Menschen, Hunde und Katzen.
  • Sie haben eine unbegrenzte Lebensdauer.
  • Sie verbrauchen sehr wenig Strom.
  • Sie können in jedem Wohnhaus, Büro, Einzelhandels- und Industrieunternehmen sowie in Lebensmittellagern eingesetzt werden.

Wichtig. Hier handelt es sich um Schallwellen, die Nagetiere hören, deswegen vergessen Sie nicht, vor dem Benutzen alle Hausnagetiere, wie Meerschweinchen oder Hamster, aus dem Haus entfernen.

  • Natürliche Repellentien und Volksheilmittel: Sind sie wirksam?

Heutzutage präsentieren Hersteller viele Sprays, Granulate und Beutel, von denen bekannt ist, dass sie Nagetiere abschrecken – sind diese effektiv? Wissenschafter bestätigen, dass sie teilweise wirksam sind, aber das hängt von den Wirkstoffen, aus denen das Mittel gemacht ist, ab. Dies sind normalerweise ätherische Öle, von denen angenommen wird, dass sie eine abschreckende Wirkung haben: Pfefferminzöl, Eukalyptusöl usw.

  • Ratten mit Volksmethoden vernichten

Es gibt viele beliebte Methoden, um Ratten loszuwerden. Viele Menschen denken, dass diese wirklich dabei helfen, auf Gifte und andere Mittel zu verzichten. Wir verpflichten uns nicht, zu beurteilen, wie effektiv sie tatsächlich sind, wir listen nur einige beliebte Methoden auf:

  • Sie können Ratten mit Hilfe von Asche aus dem Haus vertreiben. Asche ist für sie unangenehm, weil sie die Haut reizt.
  • Rollen Sie Watte zu einem Bällchen, tauchen Sie sie in ätherisches Pfefferminz- oder Eukalyptusöl und verstreuen Sie die Bällchen dort, wo die Schädlinge entdeckt wurden, im Garten oder im Haus, am besten dort, wo sich ihr Nest befindet, wenn Sie es entdeckt haben. Dies kann sie abschrecken.
  • Beschaffen Sie sich eine Katze: Für viele Katzen gibt es keine größere Freude, als Nagetiere zu jagen und je mehr, desto besser für die Katze. Sie müssen dann nur noch tote Reste rund um das Haus beseitigen. Eine solche Methode kann jedoch nicht zu 100% effektiv gezählt werden: Nicht alle Katzen fangen Mäuse oder Ratten und nicht alle Ratten können von der einer Katze gefangen werden.

Die Wahl der Bekämpfungsmethode ist im Endeffekt natürlich Ihnen überlassen. Falls Sie es bevorzugen, sich persönlich keinen Stress darüber zu machen, können Sie selbstverständlich einen professionellen Kammerjäger rufen, welcher Ihnen mit Rat und Tat aushelfen kann.